Angeborene Fehlbildungen

Nahezu 3% aller lebend geborenen Kinder weisen eine angeborene Fehlbildung auf. Fehlbildungen der oberen Extremitäten sind gemäß Literatur mit einer Wahrscheinlichkeit von etwa 16 bis 21 Fehlbildungen je 10.000 Geburten zu verzeichnen. Trotz großer Fortschritte in der Forschung zur Entstehungsgeschichte und der Erkenntnis, dass 65-75 % der angeborenen Arm- und Handfehlbildungen genetischer Ursache sind, ist die Entstehung vieler Krankheitsbilder nicht hinreichend geklärt.

In der Praxis Prof. Sauerbier werden die Kinder im Beisein der Eltern kompetent untersucht, beraten und behandelt. Bei den einzelnen Krankheitsbildern gibt es hinsichtlich des Zeitpunkts operativer Korrekturen verschiedene Dringlichkeitsstufen. In der Mehrzahl der Fälle ist es sinnvoll, Korrekturen an der Hand innerhalb der ersten beiden Lebensjahre vorzunehmen.